17. März 2017 - Vorläufiges IFRS-Ergebnis 2016

Investor-News

2016: Vorläufiges IFRS-Ergebnis, Jahresüberschuss 81,45 Mio. Euro, 1,90 Euro Gewinn je Aktie (Vorjahr: 84,10 Mio. Euro, 1,96 Euro Gewinn je Aktie). Eigenkapital 215,33 Mio. Euro (Vorjahr: 139,02 Mio. Euro).

Die MPH Mittelständische Pharma Holding AG, Berlin (ISIN: DE000A0L1H32), gibt für das Geschäftsjahr 2016 das vorläufige IFRS-Konzernergebnis bekannt. Im Geschäftsjahr 2016 betrug der vorläufige IFRS- Jahresüberschuss 81,45 Mio. Euro (1,90 Euro Gewinn je Aktie).

„Die an der Frankfurter Börse notierten Beteiligungen HAEMATO AG, M1 Kliniken AG und CR Capital Real Estate AG, waren im Geschäftsjahr 2016 operativ erfolgreich tätig.
HAEMATO erreichte im Geschäftsjahr 2016 ein Umsatzwachstum von 20%, ein EBIT-Wachstum von 63% und ein Jahresüberschusswachstum von 94%.

Der HAEMATO-Aktienkurs stieg unterjährig von 4,94 Euro auf 6,44 Euro. Die im Juni 2016 gezahlte Dividende betrug 30 Cent je Aktie, wie im Vorjahr.

M1 Klinken AG erweiterte die Klinik in Berlin auf sechs Operationssäle und 35 Patientenbetten. Nach weiteren Eröffnungen stehen bundesweit nun 13 M1-Fachzentren im Dienste der Kunden. Die Geschäftszahlen 2016 werden am 31. März 2017 veröffentlicht.

Der M1-Aktienkurs verdoppelte sich unterjährig nahezu von 5,34 Euro auf 10,55 Euro. Die im Juni 2016 gezahlte Dividende betrug 30 Cent je Aktie.

CR Capital Real Estate AG berichtete auf der Hauptversammlung am 18.08.2016 über Fortschritte in den Projektentwicklungen. Die Geschäftszahlen 2016 werden voraussichtlich im März 2017 veröffentlicht.

Der Jahresüberschuss von 81,45 Mio. Euro ist ein erneutes Rekordergebnis, nach dem Jahresüberschuss des Vorjahres von 84,10 Mio. Euro. Für die weitere Entwicklung im Jahr 2017 dürfen wir zuversichtlich sein. Die Gesundheitswirtschaft hat seit 2005 jedes Jahr ihre Bruttowertschöpfung stärker ausgeweitet hat als die Gesamtwirtschaft. MPH profitiert hiervon systematisch mit dem Wachstum von HAEMATO AG mit Arzneimitteln im versicherungsfinanzierten Markt und M1 Kliniken AG im Privatzahlermarkt, dem sogenannten zweiten Gesundheitsmarkt.

Die Ergebnissituation erlaubt es, dass wir eine unveränderte Dividende gegenüber Vorjahr, dies sind 12 Cent je Aktie, der Hauptversammlung vorschlagen,“ so Patrick Brenske und Dr. Christian Pahl, Vorstandsmitglieder der MPH.