31. August 2018 - Halbjahresbericht 2018

Investor-News

Beteiligungsgesellschaft MPH Health Care AG mit erfolgreichem ersten Halbjahr 2018: Net Asset Value steigt um 43% auf 6,93 Euro je Aktie

  • Netto-Ergebnis 55,9 Mio. Euro (Vorjahr: -2,2 Mio. Euro)
  • Beteiligungen: HAEMATO hat EBIT mehr als verdoppelt; M1 Kliniken wächst um 30%; CR Capital profitiert vom großen Interesse am Bauprojekt „Hallesche Gärten“ in Schkeuditz/Leipzig
  • Dividendenausschüttung von 20 Cent je Aktie (Vorjahr: 12 Cent) im Juli erfolgt

Berlin, 31. August 2018: Die MPH Health Care AG (ISIN: DE000A0L1H32) hat im ersten Halbjahr 2018 von der erfolgreichen Entwicklung ihrer Beteiligungsunternehmen profitiert. So stieg der Net Asset Value (NAV) je Aktie im Jahresvergleich von 4,83 Euro um 43,4% auf 6,93 Euro. Damit liegt der NAV weiterhin deutlich über dem aktuellen Aktienkurs (Xetra-Schlusskurs am 30. August: 4,54 Euro).

Das IFRS-Eigenkapital lag zum Stichtag 30. Juni 2018 bei 296,6 Mio. Euro (1. Hj. 2017: 206,6 Mio. Euro). Das Netto-Ergebnis (IFRS) hat MPH im ersten Halbjahr 2018 auf 55,9 Mio. Euro (1. HJ. 2017: -2,2 Mio. Euro) erhöht.

„Unsere börsennotierten Beteiligungen HAEMATO, M1 Kliniken und CR Capital Real Estate haben auch im ersten Halbjahr 2018 ihre erfolgreiche Entwicklung fortgesetzt,“ so Patrick Brenske, Vorstand der MPH. „Mit unserem Fokus auf Wachstumsunternehmen im deutschen Gesundheitsmarkt profitieren wir systematisch von der im Vergleich zur Gesamtwirtschaft überdurchschnittlichen Branchenentwicklung. Daher konnten wir im Juli 2018 mit 20 Cent je Aktie eine deutlich erhöhte Dividende ausschütten.“

Die drei wesentlichen Portfolio-Unternehmen der MPH Health Care AG konnten im ersten Halbjahr 2018 eine erfreuliche Entwicklung verzeichnen.

Die HAEMATO AG, ein pharmazeutisches Unternehmen mit Fokus auf die Wachstumsmärkte der hochpreisigen Spezial-Pharmazeutika, hat das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) – bei leicht steigenden Umsätzen – im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr auf 6,5 Mio. Euro mehr als verdoppelt.

Die M1 Kliniken AG, ein führender privater Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen im Bereich der Schönheitsmedizin in Deutschland, setzte ihren profitablen Wachstumskurs fort und erhöhte den Konzernumsatz um 30% auf 28,9 Mio. Euro. Für das zweite Halbjahr 2018 sind nicht nur zusätzliche M1 Med Beauty-Standorte geplant, sondern auch weitere Fachzentren für ästhetische Zahnbehandlungen unter der neuen Marke „M1 Dental“. Darüber hinaus arbeitet M1 zielgerichtet an der Internationalisierung. Noch im 2. Halbjahr 2018 soll in Wien der erste Auslandsstandort eröffnet werden.

Die CR Capital Real Estate AG mit dem Schwerpunkt auf Projektentwicklungen in den Bereichen Wohn- und Healthcare-Immobilien, hat ihr aktuelles Bauprojekt „Hallesche Gärten“ in Schkeuditz/Leipzig erfolgreich fortgesetzt. Bereits im April wurden die ersten Wohneinheiten an die neuen Eigentümer übergeben. Die vollständige Übergabe des 1. Bauabschnittes mit 96 Wohneinheiten soll bis Herbst 2018 erfolgen. Aufgrund der hohen Nachfrage hat die CR bereits weitere angrenzende Flächen erworben und plant dort weitere Neubauten. Darüber hinaus hat sich CR Grundstücke im Berliner Umland, in attraktiven und infrastrukturell guten Lagen, gesichert.

Der Halbjahresbericht 2018 der MPH Health Care wird im Laufe des Tages unter www.mph-ag.de/investor-relations zum Download zur Verfügung stehen.