28. April 2017 - Q1 Ergebnis 2017

Investor-News

Erstes Quartal 2017: Vorläufiges IFRS-Ergebnis, Periodenfehlbetrag -2,39 Mio. Euro. Eigenkapital 211,56 Mio. Euro und damit 4,94 Euro je Aktie. Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2016 am 28.04.2017.

Die MPH Mittelständische Pharma Holding AG, Berlin (ISIN: DE000A0L1H32), gibt für das erste Quartal 2017 das vorläufige IFRS-Ergebnis bekannt. Im ersten Quartal 2017 betrug der vorläufige IFRS-Periodenverlust -2,39 Mio. Euro. Der Grund für den Periodenfehlbetrag liegt in einem in Summe geringeren Aktienkursniveau der Beteiligungen am 31.03.2017 im Vergleich zu den Aktienkursen am 31.12.2016.

„Die operative Entwicklung im ersten Quartal 2017 der Beteiligungen HAEMATO AG, M1 Kliniken AG und CR Capital Real Estate AG, beurteilen wir positiv. Für die weitere Entwicklung im Jahr 2017 sind wir trotz des kurzzeitigen Aktienkursrückgangs zuversichtlich. Es bleibt dabei, dass der Vorstand eine unveränderte Dividende gegenüber Vorjahr, dies sind 12 Cent je Aktie, der Hauptversammlung vorschlägt,“ so Patrick Brenske und Dr. Christian Pahl, Vorstandsmitglieder der MPH.

Am heutigen Tag wird die MPH den Geschäftsbericht 2016 auf der Webseite veröffentlichen. Der IFRS-Jahresüberschuss der MPH betrug, wie bereits vorläufig verkündet, 80,1 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2016.