Pressestimmen 2012

PRESSESTIMMEN 2012

Pressestimmen zur MPH Mittelständische Pharma Holding AG

Börsen Radio Network 28.12.2012 | PDF | Audio

MPH: Es gibt Parallelitäten zu Fresenius/Das Vorstandsinterview
Die Mittelständische Pharma Holding AG hat ein gigantisches Wachstum: Das Ergebnis in Q3/2012 wuchs um 88,4 % auf 5,8 Mio. Euro der Umsatz liegt bei über 200 Mio. Euro. Im nächsten Jahr sollen 250 Mio. Euro Umsatz gemacht werden. Die meisten Unternehmen stellen nur Generika oder Originale her oder sind nur Importeur. Die MPH bietet die gesamte Wertschöpfungskette, speziell zum Thema Onkologie. Nun soll sogar eine Klinik gebaut werden. „Wir wollen vor allem in Nischen und anderen Bereichen wachsen.“ (Teil 1)
Börsen Rasio Network 07.01.2013, Teil II

Der Aktionär 19.12.2012 | PDF

Kleine Renditestars ganz groß
Nicht nur bei den Blue Chips gibt es für 2012 satte Dividenden. Auch bei einigen Small Caps rollt der Rubel. DER AKTIONÄR sagt, wo Anleger zugreifen können.
DIVIDENDENAKTIEN
Ein iPad, ein Smartphone, einen schicken Pullover oder neuen Schmuck. Zur Weihnachtszeit dürfen sich Anleger alles wünschen und auch auf fast alles hoffen – außer auf üppige Zinsen. Für Tages- und Festgeld erhalten sie im Schnitt weniger als zwei Prozent. Ähnlich trist sieht es bei Staatsanleihen mit guter Bonität aus. Aber es geht auch anders: Eine Möglichkeit satte Renditen einzufahren, sind Dividenden. DER AKTIONÄR hat bereits vor wenigen Wochen in Ausgabe…

Value-Depesche 04.09.2012 | PDF

Prognose erhöht
Zum Halbjahr überrascht MPH mit deutlichem Gewinnanstieg. Die Prognose wird erhöht. Börsianer erwartet hohe Dividende. Zusätzlich gibt es Rabatt-Phantasie.
In VALUE-DEPESCHE 34/12 hatte ich Ihnen MPH wegen guter Wachstums- und Dividendenperspektiven noch einmal ans Herz gelegt. Nun präsentierte der Konzern aus Berlin Halbjahreszahlen. Bei einem Umsatzanstieg von 70,3 auf 99,3 Millionen Euro lag der Gewinn des Pharma-Experten mit 9,7 Millionen Euro nicht nur 93,5 Prozent über dem Vorjahreszeitraum, sondern…

Value-Depesche 21.08.2012 | PDF

Die Dividendenmaschine
Seit dem Börsengang 2009 kassieren Anleger bei MPH nachhaltig hohe Dividenden. Für 2012 erwarte ich eine Rendite von 12,3 Prozent. Die Bekanntgabe im März 2012 dürfte den Kurs beflügeln.

aktiencheck.de 03.08.2012 | Link

MPH Mittelständische Pharma-Aktie: Dividendenperle wartet darauf wachgeküsst zu werden
Westerburg (www.aktiencheck.de) – Der Analyst von AC Research, Sven Krupp, rät unverändert zum Kauf der MPH-Vorzugsaktie.
MPH steht für „Mittelständische Pharma Holding“, so die Analysten von AC Research und die Gesellschaft legt den Fokus ihrer Geschäftstätigkeit auf Wachstumsbereiche im Pharmamarkt. Die Indikationsbereiche der von MPH vertriebenen Arzneimittel umfassen die Gebiete Onkologie, HIV, Rheuma, Neurologie und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie die Analysten von AC Research berichten. Damit ist MPH nach Meinung der Analysten von AC Research in dem interessanten aber auch hart umkämpften Wachstumsmarkt Generika und Parallelimporte aktiv.
Die Gesellschaft publizierte…

Börsen Radio Network 04.06.2012 | Link

MPH: Bald das kleine Fresenius?
Die MPH Mittelständische Pharma Holding AG hat 52 % der Windsor AG übernommen. Welche Länder sind interessant? Was ist mit dem Segment „Immobilien“ von Windsor geplant? Sind weitere Akquisition geplant? Was wird aus der Sparte „Veterinärmedizin“? Was sind die Ziele für 2012? (Teil 2)

DAF Deutsches Anleger Fernsehen 31.05.2012 | Link

MPH-Experte: „Hier lockt eine Dividendenrendite von acht Prozent!“ Die Mittelständische Pharma Holding AG hat vor Kurzem mit rund 52 Prozent die Mehrheit am Grundkapital der Windsor AGerworben. „Ein besonderes Augenmerk dürfte die MPH auf die zwei Pharmatöchter der Windsor AGgelegt haben“, sagt Cosmin Filker, Analyst bei der GBC AG. Warum die MPH-Aktie ein Kauf ist und welche Strategie MPH laut Cosmin Filker in der Zukunft verfolgt, das sehen Sie in diesem Interview.

Börsen Radio Network 28.05.2012 | Link

MPH: „Wir sind für das gesamte Jahr optimistisch gestimmt“ Die MPH Mittelständische Pharma Holding AG konnte in Q1/2012 nur ein Wachstum von 15 % erzielen. Dies begründet sie mit dem Zwangsrabatt in Deutschland. Wie soll das Ziel von 30 % Wachstum erreicht werden? Welche Rolle spielen Griechenland und Spanien? Warum wurde die Strategie bezüglich Akquisitionen geändert? (Teil 1)

Börsen-Zeitung 15.05.2012 | PDF

Mittelständische Pharma übernimmt Windsor-Mehrheit
Pharmavertriebe sollen expandieren
ge Berlin – Die auf Reimporte preisgünstiger Medikamente spezialisierte Mittelständische Pharma Holding hat die Mehrheit an der ebenfalls in Berlin beheimateten Windsor erworben. Diese Beteiligungsgesellschaft hat neben einer Immobilientochter auch zwei Pharmagesellschaften – Simgen und Pharmigon – unter ihrem Dach. Diese handeln…

Der Aktionär 21/2012 | PDF

MPH kauft Mehrheit
Die MPH MitteLständische Pharma Holding hat mit rund 52 Prozent die Mehrheit an der Windsor AGübernommen. MPH erhofft sich, Synergien zu heben, die aus den Beteiligungen der beiden Gesellschaften resultieren. MPH hat in…

Value-Depesche 15.05.2012 | PDF

Neue Märkte im Visier
MPH steigt bei Windsor ein. Der Anbieter von Generika will dadurch neue Märkte erschließen und Synergien heben. Die Gewinne sollen überproportional steigen. Es gibt hohe Dividenden.

GeVestor 26.03.2012 | Link

MPH-Holding: Small-Cap des Monats
Der Gesundheitsmarkt boomt. Von der wachsenden Nachfrage profitiert der Pharmamarkt. So wird das Wachstumspotenzial des globalen Pharmamarktes für die nächsten Jahre auf bis zu 7% pro Jahr geschätzt. Davon schneidet sich MPH eine ordentliche Scheibe ab. Im ersten Jahr nach der Unternehmensgründung hat MPH den Umsatz auf 62 Mio € verfünffacht. Der operative Gewinn lag bei 6,1 Mio €. 2010 wurden bereits 112 Mio € umgesetzt – bei einer EBIT-Marge von knapp 10%. Bis 2012 dürften bereits mehr als 180 Mio € Umsatz und rund 15 Mio € EBIT in den Büchern stehen. Wenn die Politik weniger Eingriffe in die Vergütungsprozesse nehmen würde, wäre ein noch höheres Wachstum möglich.

Der Aktionär 19.02.2012 | Link

MPH-Vorstand: „Sind ein wachstumsstarker ein Dividendentitel“
Rasantes Umsatzwachstum, steigende Gewinne und eine hohe Dividendenrendite. Davon träumen viele Unternehmenslenker. Für Dr. Christian Pahl, Finanzchef der Berliner MPH Mittelständische Pharma Holding AG, sind das keine Träume mehr. DER AKTIONÄR traf den Vorstand zum Hintergrundgespräch.

Der Aktionär 01.02.2012 | PDF

HOT-STOCK DER WOCHE
Steigende Kurse auf Rezept
Der steigende Kostendruck eröffnet der MPH AG als Nischenplayer im Pharmabereich riesiges Potenzial. Die Wachstumsaktie mit hoher Dividendenrendite steht vor dem Durchbruch. Rasantes Umsatzwachstum, steigende Gewinne und eine hohe Dividendenrendite. Davon träumen viele Unternehmenslenker. Für Dr. Christian Pahl, Finanzchef der Berliner MPH Mittelständische Pharma Holding AG, sind das keine Träume mehr. Im ersten Jahr nach der Unternehmensgründung im November 2008 hat seine im Pharmabereich tätige Beteiligungsholding den Umsatz auf 62 Millionen Euro verfünffacht. Der operative Gewinn lag bei 6,1 Millionen Euro. 2010 wurden bereits 1I2 Millionen Euro umgesetzt – bei einer EBIT-Marge von knapp zehn Prozent. Bis 2012 dürften bereits mehr als 181 Millionen Euro und rund 15 Millionen EBIT in den Büchern der Hauptstädter stehen.

Value-Depesche 2-2012 | PDF

12 DIVIDENDENKNALLER FÜR 2012
MPH Mittelständische Pharmaholding: Der Spezialist für Pharmazeutika bietet Anlegern schon jetzt für 2011 eine erwartete Rendite von 8,2 Prozent. Dabei leidet das Unternehmen aus Berliner derzeit sogar unter den im August 2010 von sechs auf 16 Prozent erhöhten Zwangsrabatten für Pharmafirmen an die Krankenkassen. Branchenkenner rechnen jedoch damit, dass diese Rabatte etwa ab 2013/14 wieder deutlich sinken werden. Bei MPH würden damit nicht nur die Gewinne, sondern auch die Dividenden weiter steigen. 0,30 Euro je Aktie könnten dann drin sein – Rendite 11,2 Prozent. Nachhaltige Renditen im zweistelligen Prozentbereich rechtfertigen ein deutlich höheres Kursniveau! Ziel vorerst: 3,50 Euro.