Pressestimmen 2018

PRESSESTIMMEN 2018

Pressestimmen zur MPH Mittelständische Pharma Holding AG

Der Aktionär 39-2018  vom 20.09.2018

MPH Health Care: Auf den Spuren von Warren Buffett

Buchwert-Schnäppchen – Aktien unter Wert einkaufen und deutlich teurer verkaufen – die Buchwertmethode kann dabei helfen, den Anlegertraum zu erfüllen. DER AKTIONÄR präsentiert fünf Aktien, die aktuell zum Schnäppchenpreis zu haben sind.

34,2 Prozent Abschlag bei MPH

Beispiel MPH Health Care: Das Unternehmen ist auf die Bereiche Pharma und Patientenversorgung spezialisiert, wobei der strategische Fokus auf den Therapiegebieten „chronische Erkrankungen“ und „Ästhetik“ liegt – zwei Wachstumssegmente des deutschen Gesundheitsmarktes. Über die Tochtergesellschaft Haemato wird dabei der Bereich patentfreier und patentgeschützter Arzneimittel abgedeckt. Das Kliniksegment mit dem Geschäftsschwerpunkt Schönheitschirurgie ist in der Tochter M1 Kliniken gebündelt. Seit 2015 gehört auch CR Capital Real Estate zum Konsolidierungskreis. Das Know-how dieser Tochtergesellschaft soll für den Aufbau von Gesundheitsimmobilien genutzt werden.

Nach einer Umstellung in der Bilanzierung weist MPH den Wert der börsengelisteten Beteiligungen entsprechend der Aktienkurse und der Beteiligungsquote im Finanzvermögen aus. Auf Basis der aktuellen Aktienkurse errechnet sich ein Wert von 6,82 Euro je MPH-Aktie. An der Börse ist der Titel derzeit mit einem Abschlag von 34,2 Prozent zu haben.

Für Langfristanleger

Es kann sich lohnen, auf Aktien von Unternehmen zu setzen, die unter ihrem Buchwert notieren. Jedoch ist, wie das Beispiel Rocket Internet zeigt, Geduld gefragt – eine Eigenschaft, für die auch Starinvestor Warren Buffett bekannt ist.

Börse online vom 19.07.2018

MPH Health Care: Gesundheitsaktie zum Discount

Gesundheit ist längst zum Megatrend geworden. Aber warum alles auf eine Karte setzen, wenn man sich ein ganzes Healthcare-Portfolio ins Depot holen kann. Möglich ist dies mit der Aktie von MPH Health Care. Die Beteiligungsgesellschaft hat sich auf die Segmente Pharma und Patientenversorgung spezialisiert. Die drei wichtigsten Engagements sind derzeit Haemato, M1 Kliniken sowie CR Capital Real Estate. Während erstgenannter den Speciality-Pharma-Bereich abdeckt, hat sich M1 auf die florierende Schönheitschirurgie ausgerichtet. CR setzt auf Gesundheitsimmobilien. „Unsere börsennotierten Beteiligungen entwickeln sich sehr erfreulich“,sagte MPH-Vorstand Patrick Brenske auf der Hauptversammlung am 13. Juli. Wie gut es um die Firmen steht, zeigt die deutliche Dividendenerhöhung von zwölf auf 20 Cent je Aktie. Auch in den kommenden Jahren möchte er eine „attraktive Dividende“ ausschütten. Noch passen Wachstum und Börsennotierung aber nicht zusammen. Der Net Asset Value (NAV) lag zum Stichtag 31. März 2018 bei 6,25 Euro und damit knapp einen Euro über dem MPH-Kurs. Die Analysten von GBC kommen bei ihrem „Sum of Parts“-Bewertungsansatz sogar auf einen fairen Wert von acht Euro. Damit bleiben rund 50 Prozent Luft nach oben.

Der Aktionär 28-2018  vom 05.07.2018

MPH Health Care: Zum inneren Wert ist noch viel Luft

Die Aktie von MPH Health Care zieht weiterhin völlig unbeeindruckt von den Geschehnissen am Gesamtmarkt ihre Bahnen. Vor wenigen Tagen hat der Nebenwert erstmals die Marke von 5,30 Euro übersprungen. Allein in diesem Jahr steht ein Plus von rund 44 Prozent zu Buche. Geht es nach den Analysten von GBC, hat der Titel noch viel Luft nach oben. Die Experten haben ihr Kursziel jüngst von 7,18 auf 8,00 Euro angehoben und ihr „Kaufen“-Votum bestätigt. Hierbei wurden die innerhalb separater Researchstudien ermittelten fairen Unternehmenswerte der drei MPH-Beteiligungen herangezogen, wobei die Kurszielanhebung vor allem aus dem Anstieg der Unternehmenswerte der Beteiligungen an M1 Kliniken und an Haemato resultiert.

Wegen des hohen Abschlags von ,gut 27 Prozent zum inneren Wert (derzeit rund 7,30 Euro je Aktie) dürfte der Titel seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Wir erhöhen unser Kursziel auf 6,50 Euro und raten weiter zum Kauf. Investierte ziehen den Stopp auf 4,25 Euro nach.

Nebenwerte Journal Nr. 569 vom 11.04.2018

MPH Health Care: Kurs deutlich unter NAV

Erst im Januar 2018 überstieg der Kurs wieder die im Frühsommer 2017 notierten 3.95 Euro (s. NJ 7/17), obwohl sich die Börsenwerte der Töchter Haemato, M1 Kliniken und CR Capital deutlich erhöhten. Vorläufige Zahlen beweisen den Erfolg der Investmentgesellschaft im Normaljahr 2017: Ergebnis 31.9 (80.1) Mio. Euro, Ergebnis je Aktie 0.74 (1.87) Euro, Eigenkapital 240.7 (214) Mio. Euro, Dividende 0.20 (0.12) Euro je Aktie. Der Kurs liegt mit 4.25 Euro um 24.4 % unter dem NAV von 5.62 Euro je Aktie.

Der Aktionär 11/18

Rabatt auf volle 100 Prozent
Warren Buffet liebt es, „einen Dollar für 50 Cent“ zu kaufen. Bei der Pharmabeteiligungsfirma MPH erhält man immerhin einen NAV-Wert von zuletzt 227 Millionen Euro für 170 Millionen Euro. Der zuletzt im Herbst ausgewiesene Gesamtwert der auf die Gesundheitsbranche spezialisierten Firma dürfte tendenziell weiter zugelegt haben – denn die Hauptbeteiligungen entwickeln sich dynamisch.

Über die Tochtergesellschaft Haemato wird der Bereich patentfreier und patentgeschützter Arzneimittel abgedeckt.

Das Knowhow der zweiten Tochter CR Capital Real Estate wird für den Aufbau von Gesundheitsimmobilien genutzt.

Besonders spannend ist die Beteiligung Nummer 3, M1 Kliniken. Das Unternehmen hat sich seit der Gründung im Jahr 2007 zu einem der größten Gesundheitsdienstleiter in Deutschland mit Focus auf plastische und ästhetische Medizin und Chirurgie entwickelt. Die Nachfrage ist riesig: Die von m1-Kliniken durchgeführten Behandlungen legen 2017 von 100.000 auf mehr als 150.000 deutlich zu – Tendenz weiter steigend. Gleichzeitig stieg die Zahl der Fachzentren in Deutschland von elf auf 17. Durch eine im vergangenen November durchgeführte Kapitalerhöhung hat sich M1 Kliniken 16,5 Millionen Euro besorgt. Damit soll der Ausbau des Kliniknetzwerks beschleunigt werden. Langfristig sorgt die mögliche Erweiterung des Konzepts auf andere medizinische Bereiche für viel Fantasie.