2. Juni 2021 - MPH Health Care AG: Q1-Ergebnis 2021

Investor-News

MPH Health Care AG mit gutem Jahresstart: das EBIT beträgt in Q1 EUR 22,5 Mio. Das Eigenkapital (Net Asset Value) steigt auf EUR 223,4 Mio., dies entspricht 52,19 Euro je Aktie.

Berlin, 2. Juni 2021: Die MPH Health Care AG (ISIN: DE000A289V03) hat im ersten Quartal 2021 von der Erholung der Börsenkurse ihrer börsennotierten Beteiligungen profitiert und ein operatives Ergebnis (EBIT) nach IFRS in Höhe von EUR 22,5 Mio. erzielt (gleicher Vorjahrzeitraum EUR -88,4 Mio.).

Das Eigenkapital hat sich um 11,0 % auf EUR 223,4 Mio. erhöht (31.12.2020: EUR 201,3 Mio.). Der Net Asset Value (NAV) je Aktie konnte entsprechend von 47,01 Euro auf 52,19 Euro gesteigert werden. Die Eigenkapitalquote per 31.03.2021 erhöhte sich leicht auf 96,0 % (31.12.2020: 95,5 %).

Die Beteiligung M1 Kliniken AG konnte einen erfolgreichen Start in das Jahr 2021 verzeichnen mit einer deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerung in den beiden Geschäftssegmenten „Beauty“ und „Trade“. Der Konzernumsatz stieg im ersten Quartal 2021 auf rund EUR 81 Mio. (Vorjahr EUR 23 Mio.) und das EBITDA auf EUR 4,0 Mio. (Vorjahr EUR 1,4 Mio.).

Im Beauty-Segment erfolgte zunächst (aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie) ein verhaltener Start in das neue Jahr mit Behandlungszahlen, die rund 20 % unter dem Vorjahr lagen. Zum Ende des Quartals konnte die M1 aber wieder die historischen Spitzen-Tagesumsätze erreichen und weiter steigern. Im gesamten Q1-2021 konnten gut 81 Tsd. Behandlungen durchgeführt werden gegenüber 73 Tsd. Behandlungen im Vorjahresquartal. Bis Ende Mai 2021 wurden im deutschen Markt bereits vier neue Fachzentren eröffnet. Bis zum Jahresende 2021 sollen nach derzeitiger Planung insgesamt 50 M1-Fachzentren betrieben werden, wobei auch in den ausländischen Märkten weitere Standorte eröffnen sollen.

Im Handels-Segment ist vor allem die weiter voranschreitende operative Optimierung der Geschäftsaktivitäten der HAEMATO AG hervorzuheben, die im abgelaufenen Quartal einen im Vorjahresvergleich steigenden Umsatz ausweisen konnte. Dabei konnte die HAEMATO AG ihre Ertragskraft deutlich verbessern. Der Aktienkurs der M1 Kliniken AG hat sich von 9,24 Euro am 31.12.2020 auf 10,85 Euro am 31.03.2021 verbessert.

Auch unsere zweite börsennotierte Beteiligung CR Capital AG (vormals CR Capital Real Estate AG) konnte im Jahr 2021 nahezu unbeeinflusst von der COVID-19 Pandemie ihren erfolgreichen Weg fortsetzen und weiter profitabel wachsen. In den ersten drei Monaten konnte die CR Capital über ihre Beteiligung Terrabau bereits 161 Wohneinheiten mit einem Umsatzvolumen von ca. 54 Mio. EUR in den Projekten Rousseau Park im Speckgürtel Berlin und Leipzig-Schkeuditz notariell veräußern. Der Aktienkurs der CR Capital AG hat sich von 30,50 Euro am 31.12.2020 auf 32,50 Euro am 31.03.2021 erhöht.

Mit zunehmenden Lockerungen der Corona-Restriktionen aufgrund steigender Impfquote und sinkenden Fallzahlen sind wir für die weitere Entwicklung unserer Beteiligungen zuversichtlich, insbesondere da mittlerweile alle Standorte der M1 Med Beauty im In- und Ausland wiedereröffnet werden konnten, die HAEMATO AG mit dem Vertrieb von Medizinprodukten zur Covid-19 Diagnostik einen wichtigen Beitrag in der Corona-Pandemie leistet und die CR Capital AG bislang eine ungebremste Nachfrage nach bezahlbaren Wohnimmobilien verzeichnen kann.

Aufgrund der aktuell noch andauernden Corona-Pandemie wird die MPH Health Care AG von der Möglichkeit Gebrauch machen, mit einer verkürzten Frist von 21 Tagen zu der für den 15. Juli 2021 geplanten ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft einzuladen.