23. May 2019 - Q1 2019

Investor-News

Corporate News der MPH Health Care AG: 1. Quartal 2019

Erstes Quartal 2019: Vorläufiges IFRS-Ergebnis, Eigenkapital (Net Asset Value) 263,49 Mio. Euro und damit 6,15 Euro je Aktie.

Berlin, 23. Mai 2019: Die MPH Health Care AG (ISIN: DE000A0L1H32) gibt für das erste Quartal 2019 das vorläufige IFRS-Ergebnis bekannt. Demnach betrug der vorläufige IFRS-Periodenverlust -5,64 Mio. Euro (Vorjahr Periodengewinn von 26,75 Mio. Euro). Der Grund für den Periodenfehlbetrag liegt in der stichtagsbezogenen Fair Value Bewertung der Aktienkurse der Beteiligungen am 31.03.2019 im Vergleich zu den Aktienkursen am 31.12.2018.

Das Eigenkapital beläuft sich per 31.03.2019 auf 263,49 Mio. Euro (Vorjahr: 267,42 Mio. Euro). Der Net Asset Value (NAV) reduzierte sich im Jahres­vergleich geringfügig von 6,25 Euro (31.03.18) auf 6,15 Euro (31.03.19) je Aktie.

„Für die weitere Entwicklung im Jahre 2019 unserer börsennotierten Beteiligungen HAEMATO AG, M1 Kliniken AG und CR Capital Real Estate AG sind wir trotz des kurzzeitigen Aktienkursrückgangs zuversichtlich. Der Gesundheitsmarkt in Deutschland wächst seit Jahren stärker als die Gesamtwirtschaft und mit unseren Beteiligungen profitieren wir davon systematisch, so z.B. mit HAEMATO bei Arzneimitteln im versicherungs-finanzierten Markt und mit M1 Kliniken im Privatzahlermarkt,“ so Patrick Brenske, Vorstand der MPH.

Aufgrund der anhaltend positiven Ergebnisse der letzten Jahre wird der Vorstand auf der Hauptversammlung am 17. Juli 2019 eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 20 Cent je Aktie vorschlagen.

Der Geschäftsbericht 2018 der MPH Health Care AG wurde am 22.05.2019 auf der Webseite veröffentlicht und steht unter www.mph-ag.de/finanzberichte zum Download zur Verfügung. Der Net Asset Value im Geschäftsjahr 2018 konnte um 12 % von 5,62 Euro (31.12.17) auf 6,29 Euro (31.12.18) je Aktie gesteigert werden.